Geschichte


Geschichte des CC-Lenzerheide

Curling-Spiel im Curling-Club Lenzerheide

Curling-Spiel im Curling-Club Lenzerheide

1921 war das Geburtsjahr des Curling-Club Lenzerheide. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts sorgten die sehr aktiven Heidner Gäste aus Grossbritannien für das Entstehen einer für Lenzerheide neuen Wintersportart, das Curling. Ab 1905 waren regelmässig Kurgäste aus England und Schottland vereint, um da das alte schottische Steinspiel zu pflegen.

Anfangs auf einem einzigen Rink in der Nähe der alten Kirche spielend, wurde das Eisfeld nach und nach auf zehn Rinks auf der grossen Natureisbahn im Herzen der Lenzerheide erweitert. An der südöstlichen Ecke des Eisfeldes mitten im Dorf befindet sich ein Holzbau der als Clubraum, Umkleide und zur Unterbringung der Eismaschinen eingerichtet wurde. Von der Terrasse gibt es die beste Sicht auf das Spielgeschehen.

Seit der Eröffnung der Eishalle im Sportzentrum Dieschen gibt es dadurch die Möglichkeit auch bei schlechten Eisverhältnissen oder z.B. im Oktober die Lenzerheide-Valbella-Trophy – zu der Teams aus dem Umland wie auch aus dem Unterland anreisen – durchzuführen. Bei dieser Gelegenheit soll auch auf den Curling-Club Valbella hingewiesen werden, der am 26. Dezember 1958 massgeblich durch Feriengäste gegründet wurde und neu auch nur noch auf dem Natureisfeld Lenzerheide Turniere durchführt.